SC Eilbek v. 1913 e.V. Frauen- und Mädchenfußball


Spielberichte aus der "meistens" objektiven Sicht von Moni

   

 aktuelle Tabelle


13.Spieltag
Samstag, 03.Dezember 2011 14:00 Uhr
SCE 1. - FSV Harburg = 10:0 (4:0)
Kader: Kirsche, Tabea (Debo), Alex, Sabrina, Cathy, Anja, Alice, Jenna, Jette (Kathrin), Anne (Leo), Franzi 
Tor(e): 1:0 Jette, 2:0 Jette, 3:0 Sabrina, 4:0 Jette, 5:0 Anne, 6:0 Anne, 7:0 Anne, 8:0 Anja, 9:0 Jette, 10:0 Anne



 
12.Spieltag
Sonntag, 20.November 2011 10:45 Uhr
Niendorfer TSV 1. – SCE 1. = 1:5 (1:2)
Kader: Tabea, Alice, Sabrina, Patri, Anne, Cathy, Anja, Jette (Franzi), Jenna, Nadine, Maike (Anna)
Tor(e): 1:1 Anne (25.), 1:2 Anne (28.), 1:3 Alice (57.), 1:4 Alice (73.), 1:5 ET (78.)

”Nach dem Führungstreffer von Niendorf dachte ich, das wird heute ein Debakel für uns”, so der Originalton von Trainer Javier nach dem Spiel. Als Niendorf auf dem besten Weg zum 2.Treffer war, wurde Trainer Javier nach 20 Minuten ein wenig lauter und irgendwie und –wo wurde ein Hebel umgelegt: Anne schnappte sich den Ball umlief ein paar Gegnerinnen und schoss mit viel Wut im Bauch das Ausgleichstor. Danach sah es für unsere Eilbekerinnen besser aus und ENDLICH wurde wieder gespielt. ENDLICH war die alte spielerische Stärke wieder zu sehen und so fielen die nächsten Treffer folgerichtig. Niendorf verlor den Faden und es spielte nun nur noch unser Team. Auch heute stand Tabea im Tor und konnte einige Situationen sehr gut klären. Die weiteren Tore erzielten Alice (2) und Anne, das 5.Tor steuerte Niendorf selber bei.
Willkommen im SPIELTEAM an Anna, die heute ihren ersten Einsatz zeigen durfte!
Die Spielfreude war zurück gekehrt und wird auch hoffentlich im Achtelfinale am nächsten Sonntag beim Verbandsligakonkurrenten von Duwo 08 wieder unter uns sein!

 


11.Spieltag
Sonntag, 13.November 2011 11:00 Uhr
SC V.M. 1 – SCE 1 = 2:2 (1:1)
Kader: Tabea, Alice, Patri, Anne, Cathy, Anja (Franzi), Jenna, Nadine (Jacqui), Sabrina, Jette, Maike
Tor(e): 0:1 Maike (9.), 1:2 Anne (54.)

Dieses Spiel war das erwartet schwere und unsere Gegner vom SC V.M. waren stärker als Union Tornesch letzte Woche. Sie waren von ihren Trainern Oliver Voigt und Frank Reimann sehr gut eingestellt worden und spielten besser als es der Tabellenplatz anzeigt. Bei uns stand heute Tabea das erste Mal im Tor und machte ihre Sache richtig gut. Spielerisch war unser Team besser drauf und Maike erzielte das erste Tor. Aber die Vier-Marschländerinnen boten Paroli und erzielten den Ausgleich noch vor der Pause. Nach der Pausenansprache lief unser Eilbeker Spiel zufrieden stellend weiter und Anne erzielte den erneuten Führungstreffer nach einem leichten Torwartfehler. Leider unterlief auch unserer Keeperin Tabea nach einer Ecke ein kleiner Fehler und SC V.M. konnte wieder ausgleichen. Spielbeobachter berichteten, dass nach diesem Ausgleich SC V.M. dem Siegtreffer näher war als unser Team. Unser Team rettete das 2.Unentschieden in Folge über die Zeit. Es war eine bessere spielerische Linie zu erkennen, der Spielaufbau funktionierte und das Zusammenspiel war schon ansehnlicher als im letzten Spiel. Das lässt für das nächste Spiel am folgenden Sonntag beim erstarkten Gegner vom Niendorfer TSV hoffen.

 


10.Spieltag
Samstag, 05.November 2011 14:00 Uhr
SCE 1 – Union Tornesch = 1:1 (1:1)
Kader: Kirsche, Alice, Sabrina, Patri, Anne, Alex, Anja, Franzi (Cathy), Jenna (Maike), Nadine, Jette
Tor(e): 0:1 (30.), 1:1 Alice (35.)

 Eines der schlechteren Spiele unseres Teams gab es heute anzusehen. Viele Chancen, wenig Verwertetes und stets auf der Hut vor den gefährlichen Angriffen der Tornescherinnen. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Union Tornesch zum viel umjubelten Führungstreffer. Ein blödes Tor, denn der Schuss prallte vom Rücken von Keeperin Kirsche ab und schlug in unserem Netz ein. Spielerisch ließen unsere Eilbekerinnen alles vermissen, was sie sonst auszeichnet. Es wurden zwar teilweise 100% Tormöglichkeiten erspielt, aber diese wurden entweder zu eigensinnig, überhastet oder unkonzentriert vergeben. Als der Ausgleichstreffer durch Alice fiel gab es einen kurzen Freudentaumel, aber wir spielten weiter auf Sieg. Das Siegbringende Tor wollte leider nicht mehr gelingen. Wohin ist die Spielfreude? Wo sind die unterstützenden und aufmunternden Stimmen auf dem Platz? Was ist los? Alle diese Fragen gilt es nun bis zum nächsten schweren Auswärtsspiel bei SC Vier- und Marschlande zu beantworten und abzustellen. Ob das in der Kürze der Zeit gelingt? … wir werden sehen.



9.Spieltag
Sonntag, den 23.Oktober 2011 um 15:00 Uhr
Bramfelder SV 1. - SC Eilbek 1. = 3:1 (2:1)
Kader: Kirsche, Alex, Sabrina, Jenna, Nadine (Maike), Alice, Sanne (Franzi), Anne, Jette, Anja, Patri 

Tor(e): 0:1 Anne (25.)

Von Beginn an stand unser Team unter Druck und musste nach 2 Minuten schon die erste Auswechslung hinnehmen: Sanne hatte nach einem Pressschlag das Knie verdreht und konnte leider nicht mehr weiterspielen-GUTE BESSERUNG, liebe Sanne!!!
Mitten in die druckvolle Spielweise der Gastgeberinnen konnte unser Team wider des Spielverlaufes mit 1:0 durch Anne (Foto,auf dem Weg zum 0:1) in Führung gehen. Die kurz auftretende Pause, die sich Bramfeld dann nahm, hätte Patri mit ihrer Chance zum 2:0 nutzen können-leider verhinderte die gegnerische Keeperin Rehfeldt Schlimmeres.
Danach liess sich unser Team den Schneid abnehmen und musste sich den gut vorgetragenen Angriffen der Bramfelderinnen erwehren. Einer dieser Spielzüge ging dann durch das Tornetz durch - ein Hoch auf die vor dem Spiel statt findenden Platzkontrollen... Nach Rücksprache des Schiedsrichters mit seinem Assistenten entschied er auf Tor für Bramfeld. Kurz danach nutzte Bramfeld eine weitere Unsicherheit in unserer Abwehr und ein Foul an einer Bramfelderin liess dem Spielleiter keine andere Möglichkeit als auf den Elferpunkt zu zeigen. Nach dem für Kirsche zu gut platzierten Elfmeter ging es mit dem Rückstand in die Kabine.
Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt, denn zu keiner Zeit kam unser Team zu alter und bekannter Stärke zurück, so dass der 3:1 Treffer leider nur eine Frage der Zeit war.
Mit einer gelb rote Karte für die Bramfelder Spielerin Schimpf ist diese nach dem gestreckten Bein in unsere Kirsche hinein noch gut bedient, denn diese Aktion ist schon einer Tätlichkeit gleich zu setzen. Egal, dadurch hat unser Team heute nicht verloren, sondern durch ein wenig zu viel "Angsthäschen"-Fußball, der sich auch im Kartenverhältnis zeigt: Eilbek 0 und Bramfeld 5 gelbe und 1 gelb rote Karten.
Bramfeld hat uns heute eindeutig am falschen Tag getroffen, denn ohne Siegeswillen und Annahme einer Hartgeführten Partie war unser Team heute einfach nicht in der Lage, Kontra zu geben und zu eigener Stärke zu kommen.
Glückwunsch an das Bramfelder Team, deren Trainer Manuel in der zweiten Halbzeit ohne fortgesetzte Provokation zur Eilbeker Bank "auskam"... ein "Hinweis" durch den Spielleiter zu Beginn der 2.Hälfte verschaffte uns eine ruhigere Phase auf der Spielerbank!

 

 

  
8.Spieltag
Samstag, den 15.Oktober 2011 um 14:00 Uhr
Altona 93 - SC Eilbek 1. = 0:3 (0:1)

Kader: Kirsche, Alex, Sabrina, Franzi (Jenna), Nadine, Alice, Sanne, Anne, Jette (Britt), Anja, Patri
Tor(e): 0:1 Alice (27.), 0:2 Patri (42.), 0:3 Jette (70.)

Trotz der "Schmerzen" beim Auslassen der Tormöglichkeiten gewannen unsere Verbandsligafrauen mit 0:3 (0:2) bei Alton 93. Die Tore erzielten Alice, Patri und Jette.
Wie gut, dass unser Team immer noch die Ruhe bewahrt und auf die nächsten Chancen lauert. Die kamen dann in der 28. und 42.Spielminute für Alice und Patri nach schönen Spielzügen hinter die gegnerische Abwehr. Ein vom Schiedsrichter geahndetes Foul an Anne durch die Altonaer Torhüterin konnte Patri im anschliessenden Elfmeterschuss leider nicht verwerten: die Keeperin parierte den platzierten Schuss grandios!
Nach der Halbzeit wurde in unserem Team das Tempo ein wenig zurück gefahren und beim Warten auf Konter konnte Patri einen schönen Pass erlaufen und spielte auf die mitgelaufene Jette, die den Ball nur noch über die Linie drücken musste: Endstand zum 0:3.
Ein dem Spielverlauf entsprechendes Ergebnis, das bei besserer Ausnutzung hätte höher ausfallen können/dürfen/müssen.
Herzlich gratulieren möchte wir an dieser Stelle der Frauen- und Mädchenfußballabteilung von Altona 93, die am heutigen Tag ihr 200.Mitglied geehrt haben.

 


7.Spieltag
Samstag, den 08.Oktober 2011 um 15:00 Uhr
SC Eilbek - HSV 3. = 6:0 (3:0)

Kader: Leo, Alex, Nadine (Anja), Alice, Jenna, Cathy, Sanne (Steffi), Sabrina, Jette, Anne, Franzi (Patri) 

Tor(e): 1:0 Jette (20.), 2:0 Anne (37.), 3:0 Jette (40.), 4:0 Patri (57.), 5:0 Jette (60.), 6:0 Jette (83.)

Ein Spiel, das dem Tabellenstand überwiegend im Spielverlauf entsprach. Gleich nach Anpfiff hatte Jette ihre erste Chance und auch Anne reihte sich in die vergebenen Tormöglichkeiten-Ausnutzerinnen ein. Sehr oft winkte in dieser Angriffsphase der Schiedsrichterassistent den Spielzug zurück, denn er sah mehrmals vermeintliche Abseitspositionen - leider übersah er dabei sehr oft, dass es sich dabei um einen Irrtum handelte. Jeder Schiedsrichter und -assistent hat einmal "klein" angefangen, aber der heute in der Sonne stehende junge Mann machte unseren Stürmerinnen richtig "Angst", denn egal, ob frau schon hinter der gegnerischen Abwehr stand oder bei dem ankommenden Pass dahinter lief - er winkte... Wir sind froh gewesen, das an diesem Tag die Einflugschneise des Hamburger Flughafens nicht über unserem Sportplatz lag... Mehr Aufreger waren bei der vom Spielleiter Ian Botting sehr souverän geleiteten Partie nicht sichtbar.
Aufregend waren nur noch die vergebenen Torchancen, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann...
Das sehr junge und neu zusammengestellte Team von HSV 3, verstärkt mit 3 Spielerinnen von HSV 2., erspielte sich ein paar Chancen, die aber bei unserer Torhüterin Leo in sicheren Händen landeten. Überhaupt erlebte Leo einen relativ ruhigen Samstag Nachmittag und sortierte die Abwehr lautstark. Bis zur 20.Spielminute hätte es bei Ausnutzung aller sich bietenden Torchancen schon mindestens 3:0 stehen müssen und endlich begann die Fußballzeit des Hochs "JETTE": nach einem Pass von Anne stand Jette genau richtig und schob den Ball über die Torlinie zum 1:0 -Brustlöser nach den Chancen bei Trainer Javier und Trainer Jörg. Es heißt ja in der Fußballwelt: "Wenn du vorne nicht triffst, dann klingelt es hinten." Das wußten unsere Frauen heute wieder zu verhindern und übten weiterhin mit klugen Pässen Druck auf das HSV-Gehäuse aus. Belohnt wurde dieser Druck dann durch den notwendigen und klasse Alleingang (alle anzuspielenden Mitspielerinnen standen WIRKLICH im Abseits) von Anne, die den 2.Treffer erzielte. 8 Minuten vor dem Halbzeitpfiff war Jette wieder auf guter Position und netzte zum 3:0 Pausenstand ein. Die zweite Halbzeit konnte sich das tapfer kämpfende HSV-Team öfters aus der Umklammerung und dem Verteidigen in der eigenen Hälfte lösen und selber sehr ansehnliche Spielzüge aufziehen. Aber unsere Abwehr stand zu dem Zeitpunkt noch sicher und über das Mittelfeld wurden schöne Spielzüge über rechts -Alice- und zeitweise auch links -Alex- eingeleitet. In der 55.Spielminute wurde Patri für die sehr gut agierende Franzi eingewechselt und leitete nur 2 Minuten später die noch kommenden 3 Tore mit ihrem eigenen zum 4:0 ein. Ein paar Minuten danach leitete sie einen herrlichen Spielzug ein, passte zu Alice, die sich auf der rechten Seite super durchspielte, nach innen auf Anne spielte, die nur noch den Fuß hinhalten musste - leider kein Tor... neue Schuhe?? 
Bei den Toren 5 und 6 kann man unserem Hoch "JETTE" nur gratulieren, denn sie stand bei all ihren 4 Toren heute immer goldrichtig und staubte ab!
Vielleicht war ja die Titelseite des Stadionheftes ein Ansporn an "alte" Zeiten anzuknüpfen 
Die Partie verflachte zwischendurch ein wenig, denn durch Umstellung im Abwehrbereich brachten wir uns noch einmal selber in die Bedrängnis, was eigentlich nicht nötig war. In diesem Zeitraum bot sich HSV 3. viel Spielraum, den sie aber wegen fehlender Erfahrung und noch fehlender Abstimmung nicht nutzen konnten.
Leider konnten wir auch heute in dieser Partie nicht durchgehend konstant zu Werke gehen und Passspiele oder Spielzüge landeten nicht dort, wo sie eigentlich ankommen sollten. Das muss auf jeden Fall im Spiel bei Altona 93 in der nächsten Woche abgestellt werden, denn dort lauert ein eingespieltes Team, was die sich angeboten Tormöglichkeiten eiskalt ausnutzen wird - das war auf der Griegstraße schon immer so.
Beide Daumen hoch für die Schiedsrichterleistung und Note 3 für die spielerische Leistung gegen einen heute noch (mal sehen wie die Rückrunde wird , denn der HSV wird sicherlich nicht den Abstieg aus der Verbandsliga wollen...) harmlos auftretenden Gegner.

Spielbericht "die Torjäger" 


6.Spieltag
Mittwoch, den 28.September
2011 um 19:30 Uhr 
SC Nienstedten - SC Eilbek = 0:5 (0:2)

Kader: Leo, Sabrina, Nadine, Alex, Anja, Anne, Jenna, Sanne, Franzi, Patri,
Ergänzung: Britt, Jacqueline, Jette

Tor(e): 1:0, 2:0 Patri, 3:0, 4:0 Anne, 5:0 Sanne

Nach guten 15 Minuten in der ersten Hälfte und den relativ guten 10 Minuten vor Spielschluss reichte eine durchwachsene Spielleistung zum 0:5 (0:2) Auswärtssieg beim SC Nienstedten. Patri ackerte und rackerte im Sturm und erzielte erneut nach einer Ecke von Alex -dieses Mal in der 12.Minute- durch einen schulmäßig aufgesetzten Kopfball den 0:1 Führungstreffer. Anne wurde des öfteren durch tolle Anspiele der bis dato sehr konzentriert aufspielenden Eilbeker Mannschaftsteile von der Abwehr über das Mittelfeld bis zum Sturm in gute Szenen gesetzt, konnte diese aber leider nicht zu Toren machen. "Aller guten Dinge sind 3" wurde von außen hinein gerufen, aber selbst die schnell erspielte 3.Möglichkeit vereitelte die gute Nienstedter Torhüterin. Einen tollen Pass von Franzi von rechts nahm Patri dann an, drehte sich und erzielte aus 16 Metern den nächsten wunderschönen Treffer in den linken Torwinkel= 0:2. Reichte das unseren Mädels etwa schon, wollte frau sich fürs verlängerte Wochenende schonen oder kam unbewußt Müdigkeit um diese Uhrzeit in die Knochen? Es gibt keine verständliche und auch aus Sicht aller Spielerinnen vernünftige Erklärung für die nun kommende "Spielweise": nervöse Ballannahmen, kein Pass über 3 Meter kam an, das Mittelfeld wurde Nienstedten fast komplett überlassen, genauer gesagt: es klappte auf einmal das kleinste Fußball-ABC nicht mehr.
Unruhe auf dem Feld und auch außerhalb bei diesem merkwürdigen Auftritt. Hätte das Team vom Nienstedter Trainer Lewe Timm die sich nun gebotenen Torchancen besser genutzt, es wäre vor der Pause sogar der Ausgleich möglich gewesen!
Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufhörte: unser Team machte die Nienstedterinnen stark und konnte ein paar Entlastungsangriffe spielen. Ca. 10 Minuten vor Schluß besann sich das Team von Trainer Javier und Trainer Jörg auf die eigenen Stärken und konnte noch schnell durch Anne (2) und Sanne das eigene Torverhältnis verbessern.
Schade, die erste Viertelstunde ließ auf eine interessante und spielerisch tolle Partie hoffen, aber derjenige, der "den Schalter auf einmal umlegte" gehört gefunden und von unseren Spielflächen verbannt!

  


5.Spieltag 
Samstag, 24.September 2011 um 15:00 Uhr    
SC Eilbek - SV Wilhelmsburg = 1:0 (1:0)

Kader: Leo, Sabrina, Tabea (Jette), Patri, Nadine (Britt), Sanne (Franzi), Alex, Jenna, Alice, Anja, Anne 

Tor(e): 1:0 Patri




ODDSET-Pokal 
Samstag, 17.September 2011 um 15:00 Uhr 
Este 06/70 - SC Eilbek = 0:9 (0:8)

Kader:

Tor(e): Patri (4), Jette (3), Anne (2)



 
4.Spieltag 
Sonntag, 11.September 2011 um 14:00 Uhr   
TSG Wellingsbüttel - SC Eilbek = 0:3 (0:1)

Kader: Leo, Sabrina, Alex, Cathy, Tabea, Patri, Alice (Tanja), Anne, Jette, Sanne (Franzi), Anja

Tor(e): 0:1 Anne (43.), 0:2 Franzi (72.), 0:3 Jette (87.)
 

 

  
3.Spieltag 
Samstag, 03.September 2011 um 15:00 Uhr   
SC Eilbek - Duwo 08 = 1:0 (0:0)

Kader: Kirsche, Jenna, Sabrina, Leo, Alice, Nadine, Jette (Cathy), Sanne (Franzi), Anne, Alex, Anja

Tor(e): 1:0 Alice (67.)

  

 
2.Spieltag 
Sonntag, 28.August 2011 um 11:00 Uhr   
FSV Harburg - SC Eilbek = 1:2 (0:2)

Kader: Kirsche, Jenna (Nadine), Cathy, Anja, Patri, Anne, Jette, Sanne, Alice, Leo (Franzi), Alex

Tor(e): 0:1 Patri (18.), 0:2 Sanne (29.)

 

 
1.Spieltag 
Samstag, 20.August 2011 um 15:00 Uhr   
SC Eilbek - Niendorfer TSV = 4:2 (4:1)

Kader: Kirsche, Jenna, Cathy, Anja, Patri, Leo, Jette, Sanne (Jule), Alice (Steffi), Anne, Alex

Tor(e): 1:0 Jette (22.), 2:0 Jette (27.), 3:1 Alex (40.), 4:1 Patri (42.)

 

 


Nach oben